Foto: kerdkanno, Pixabay

Heilpflanzen gegen Husten bei Kindern

27. Dezember 2021

Draußen ist es kalt und nass und drinnen ist die Luft trocken, ein typischer Winter eben. Und mit ihm kommt der Husten bei Kindern. Ein Hustensaft, der den Husten beim Kind wie durch Zauberhand verschwinden lässt – das wünschen sich Eltern. Doch Magie gibt es im Arzneimittelschrank leider keine. Dennoch muss es nicht immer der klassische Hustensaft sein, der Linderung bringt. Es gibt in der alternativen Medizin auch Heilpflanzen, die sich für Husten bei Kindern bewährt haben.

Die richtige Heilpflanze gegen den Husten

Der Hals kratzt und die Kinder müssen ständig husten, da leiden auch Mama und Papa mit. Jedoch gibt es nicht die eine Heilpflanze, die bei Husten der Kleinsten zum Einsatz kommt. Je nach Form können unterschiedliche Mittel helfen. 

Heilpflanzen gegen trockenen Husten

Trockener Husten bei Kindern zeichnet sich dadurch aus, dass sich kein Schleim löst. In dem Fall wirken Spitzwegerich, Eibisch oder Efeu als Tropfen oder Saft entspannend und entkrampfend auf die Bronchien. Für Kinder unter fünf Jahren ist Efeu-Extrakt als Saft am besten, da er noch am angenehmsten schmeckt. 

Vorsicht: Efeu sollten Sie nicht einfach aus dem Garten pflücken und ihrem Kind gegen Husten im Winter geben. Prinzipiell ist Efeu giftig. Damit er als Heilpflanze in der alternativen Medizin eingesetzt werden kann, wird er zuerst besonders aufbereitet. Überlassen Sie dies den Profis.

Heilpflanzen gegen verschleimten Husten

Kommt beim Husten Schleim mit, ist das zwar lästig für Kinder, aber sinnvoll. Dadurch werden auch die Krankheitserreger aus dem Körper geschleust. Gegen feuchten beziehungsweisen verschleimten Husten im Winter hilft ebenfalls Efeu-Extrakt. Auch Thymian hat eine schleimlösende und antibakterielle Wirkung. Thymian gibt es beispielsweise als Saft in der Apotheke.

Heilpflanzen gegen pfeifenden Husten

Besonders belastend wird es für Kinder im Winter, wenn sie an einem pfeifenden Husten leiden. Also von einem Pfeifgeräusch beim Atmen, das von Husten begleitet wird. In diesem Fall helfen in der Regel keine Heilpflanzen aus. Denn ein pfeifender Husten kann bei einer chronischen Bronchitis oder Pseudokrupp auftreten. Dementsprechend sollte pfeifender Husten unbedingt von einem Arzt oder einer Ärztin untersucht und behandelt werden.

Husten im Winter: Wann muss mein Kind zum Arzt?

Sobald Kinder neben dem Husten weitere Symptome plagen wie Fieber, Halsschmerzen, Appetitlosigkeit, sollten Sie einen Arzt aufsuchen. Das gilt auch, wenn der Husten länger als ein bis zwei Wochen andauert. Es ist wichtig, dass Krankheiten wie Bronchitis oder eine Lungenentzündung ausgeschlossen werden können. 

Weitere Hilfsmittel zur Linderung

Ist der Husten Ihres Kindes abgeklärt und unbedenklich, können Sie Ihrem Nachwuchs neben Heilpflanzen noch mehr Linderung verschaffen. Nach Rücksprache mit einem Arzt oder einer Ärztin können Sie Ihre Kinder mit verdünnten ätherischen Ölen einreiben – aber nie im Gesicht. Auch ein warmes Bad und Zuwendung unterstützen die Heilung. Achten Sie jedoch immer auf die Altersangabe in der Packungsbeilage. Außerdem sollten Kinder mit Husten stets viel Trinken, damit die Schleimhäute gut befeuchtet werden. Generell tut feuchte Wärme gut, weshalb Sie auf die richtige Luftfeuchtigkeit im Zimmer Ihrer Kleinen achten sollten.

Mehr Gesundheitsinformationen zum Thema Kindergesundheit finden Sie hier.